31.12. No procedure as every year!

Am 31.12. ruft der „Zukunft Heimat“ e.V. zu einer Kundgebung vor der Stadthalle in Cottbus auf. Hinter der Fassade von Begriffen wie Bürgernähe, Kultur und Integrität stecken bei diesem Verein jedoch die Völkischen der AfD, Pegida, Rassismus und Sexismus.

Silvester hat für sie eine ganz besondere Bedeutung: es geht um die sexuellen Übergriffe, die an diesem Datum im Jahr 2015 in Köln stattfanden. Dieses Ereignis wird genutzt, um eine gesamte Menschengruppe zu kategorisieren: „Die“ Flüchtlinge, „Die“ Muslime, „Die“ Was-auch-immer-gerade-in-den-Kram-passt. Das wahre Problem wird dabei nicht aufgegriffen: es lautet Sexismus. Weiterlesen

27.10. Nacht-Tanz-Demo: Support your local scene – don’t move to Berlin!

Put on your dancing shoes

Am 27.10.17 wollen wir, das Bündnis Cottbus Nazifrei, zusammen mit euch tanzend durch die Cottbuser Stadt ziehen.

❤️💚💛💜💙❤️💚💛💜💙❤️💚💛💜💙❤️💚💛💜💙❤️💚💛

Bereits in den letzten Jahren etablierte sich die Nacht&Tanz&Demo als Anlaufpunkt für eine weltoffene, lebenswerte Stadt. Verschiedene Initiativen, Vereine und alternative Strukturen engagieren sich bereits seit vielen Jahren in Cottbus. So hat sich die Initiative FluMiCo – Flucht und Migration Cottbus als antirassistische Struktur, die sich für Geflüchtete in und um Cottbus einsetzt, etabliert. Auch das CHEKOV …the unoptimal location als linker und subkultureller Treffpunkt sind fester Bestandteil der alternativen Szene in Cottbus. Das selbstverwaltete Hausprojekt Zelle79 sichert seit mehr als 15 Jahren soziokulturelle Jugendarbeit. Und auch wir das Bündnis Cottbus Nazifrei haben es geschafft, einen innerstädtischen Diskurs rund um die Bombardierung von Cottbus in einen geschichtlichen Zusammenhang einzuordnen und den geschichtsrevisionistischen Ideen einiger Verwirrter eine klare Abfuhr zu erteilen.

Weiterlesen

Cottbus für Alle! NO PEGIDA

Um ein Zei­chen für ein welt­of­fe­nes Cott­bus zu set­zen fin­det am 27.6. ab 19.00 Uhr eine De­mons­tra­tion un­ter dem Motto „Cott­bus für alle!“ statt, Start­punkt ist der Bran­den­bur­ger Platz. Für die De­mons­tra­tion be­ru­fen sich die Organisator*innen (Pri­vat­per­so­nen) auf die „Cott­bu­ser Er­klä­rung“. Diese wurde 2015 ver­ab­schie­det, um ein Zei­chen ge­gen ei­nen sich in Cott­bus eta­blie­ren wol­len­den Pe­gida Ab­le­ger zu set­zen. Die De­mons­tra­tio­nen von Zu­kunft Hei­mat und Pe­gida Dres­den las­sen ein Han­deln auf Grund­lage der Er­klä­rung nun wie­der not­wen­dig er­schei­nen.

Weiterlesen