BLOCKADE-(SICHERHEITS)- TRAINING

Am 12.Februar erfahrt ihr im Großen Hörsaal der BTU Cottbus alles, was ihr rund um das Thema Sitzblockaden wissen müsst. Erfahrene Menschen erklären euch die Grundlagen und beantworten eure Fragen. Was ist der “Blockadesitz”? Was sollte mitgebracht werden und was nicht? Wozu sind Bezugsgruppen gut? Besonders allen “Erstblockierer*innen” empfehlen wir zum Sicherheitstraining zu kommen, sodass ihr am 15.Februar gut vorbereitet seid und euch sicher fühlt. Kommt vorbei, lernt euch kennen! Wir freuen uns auf euch!

(DI) 12.02. / 18 UHR / BTU – FOYER GROßER HÖRSAAL

INFOVERANSTALTUNG

In Kooperation mit “Cottbus bekennt Farbe” veranstalten wir am 7. Februar eine Informationsveranstaltung im Piccolo-Theater zum Aktionstag 15. Februar. Hier erhaltet ihr alle wichtigen Informationen zu den geplanten Protesten. Geschichtliche Hintergründe zum 15. Februar, Entwicklung der Protestbewegungen in Cottbus und rechtliche Fragen rundum Sitzblockaden werden vorgestellt. Vertreter*innen von Cottbus Nazifrei! und Cottbus bekennt Farbe, sowie ein Anwalt werden für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

(DO) 07.02. – 19 UHR – PICCOLO THEATER

NAZIS BLOCKIEREN – GUT INFORMIERT UND FEST ENTSCHLOSSEN!

(Ein an Cottbus Nazifrei! zugesandter Lesebrief)

Erneut wollen Neonazis uns am 15. Februar mit ihrem sogenannten „Gedenkmarsch“ ihre geschichtsvergessene, menschenfeindliche Ideologie aufnötigen. Das werden wir verhindern!

Lehrreicher Blick in die Politik

Neonazistische Strukturen richten sich indirekt und versteckt unter populistischen Themen gegen Grundwerte des Zusammenlebens und direkt auf die Zerstörung der Demokratie. Deshalb ist ein konsequentes Handeln gegen rechte Organisationen notwendig. Die Aufmärsche sind gefährlich, weil sie die rechte Szene stärken, Vernetzung erleichtern und Überlegenheit vermitteln. Auf diese Weise wird innerer Zusammenhalt zelebriert und auch neue, noch labile Anhänger*innen mit einem nazistischen Gemeinschafts- und scheinbaren Stärkegefühl beeindruckt: „Wir sind wer, heute gehört uns die Straße, und morgen die ganze Welt“. Sie müssen deshalb von Anfang an überall und konsequent bekämpft werden, ehe sie unbeherrschbar stark werden. Dafür genügen allein Worte und symbolische Zeichen nicht. Das beweist die Geschichte.
Weiterlesen

NAZIS IN COTTBUS SCHACHMATT SETZEN AM 15. FEBRUAR 2013

Pressemitteilung des Bündnisses Cottbus Nazifrei!

+++ Aufruf zu Protesten und prominente Unterstützer
+++ Gang zu Täterorten und verschiedene Veranstaltungen

Auch 2013 finden anlässlich des geplanten Neonaziaufmarschs am 15. Februar verschiedene Protestaktionen statt. Cottbus ist der letzte verbliebene Aufmarschort der Neonazis in Brandenburg. In anderen Städten konnten zuletzt alle Aufmärsche durch eine entschlossene Zivilgesellschaft verhindert werden. In seinem Aufruf fordert das Bündnis alle Menschen auf, sich den Neonazis friedlich zu widersetzen und ihnen keinen Raum für ihre menschenverachtende Propaganda zu geben.

„Noch zeichnen immer weitere Organisationen und Prominente den Aufruf zu Protesten,“ so Angelika Müller von Cottbus Nazifrei, „mit dabei ist unter anderem Konstantin Wecker. Wir rechnen mit noch mehr Unterstützung als im letzten Jahr.“
Weiterlesen

15. FEBRUAR 2013 – NAZIS SCHACHMATT SETZEN!

GEMEINSAM NAZIAUFMARSCH BLOCKIEREN!

Millionen Menschen starben im zweiten Weltkrieg – einem Krieg, der von deutschem Boden ausging und im industriellen Massenmord gipfelte. Der einzige aufrichtige Umgang mit diesen Verbrechen muss lauten: Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!

Am 15. Februar 2013 jährt sich der alliierte Luftangriff auf den Cottbuser Bahnhof und die dortigen Material- und Munitionstransporte – und er galt somit einem wichtigen Nachschubpunkt der Wehrmacht.

Neonazis wollen dieses Datum wieder nutzen, um ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten. Dabei verschweigen sie, dass ihre Ideologie der geistige Brandsatz für Not, Elend und Vernichtung von Millionen Menschen war. Das werden wir nicht zulassen!

Diese – unsere – Stadt muss sich eindeutig und kraftvoll gegen solche Bestrebungen wehren! Cottbus ist das letzte verbliebene Aufmarschgebiet der Neonazis in Brandenburg. In Städten wie Bernau, Eberswalde, Strausberg, Potsdam, Frankfurt an der Oder, Neuruppin und Brandenburg an der Havel konnten zuletzt alle Aufmärsche durch zivilgesellschaftliches Engagement erfolgreich verhindert werden. Jetzt gilt es den braunen Straßenspuk in der Lausitz endgültig schachmatt zu setzen. Darum stellen wir uns den Neonazis erneut entgegen!

Im Februar und Mai 2012 versuchten Neonazis aus Nah und Fern durch unsere Stadt zu marschieren. Dabei wurden sie durch entschlossenes Handeln massiv behindert. Hunderte Menschen nahmen an erfolgreichen Sitzblockaden teil und widersetzten sich friedlich. Gemeinsam haben wir deutlich gemacht, dass wir in unserer Stadt keine alten und keine neuen Nazis tolerieren!

Das werden wir auch in diesem Jahr wieder tun! Zusammen mit Euch – bunt, friedlich und entschlossen! Wir sind ein Teil der Initiative „Cottbus bekennt Farbe“, in der viele Menschen und Organisationen mit verschiedenen Protestformen den Neonazis eine klare Abfuhr erteilen. Lasst uns gemeinsam, kreativ und entschlossen gegen die Neonazis ein klares Zeichen setzen. Es ist an der Zeit, sich dem Naziaufmarsch erneut entgegen zu stellen. Blockaden sind legitim und notwendig!

Keinen Fußbreit den Neonazis! Nie wieder Faschismus, Nie wieder Krieg!

COTTBUS NAZIFREI!

Ihr wollt den Aufruf als Organisation oder Einzelperson unterstützen? Schreibt uns dazu einfach eine Email an: netzwerk@cottbus-nazifrei.info