Kundgebung gegen Alexander Gauland in Cottbus

Pressemitteilung von Cottbus Nazifrei! vom 30.05.2015

„Keine Bühne für Rassismus“ unter diesem Motto organisiert Cottbus Nazifrei! eine Kundgebung gegen eine AfD-Veranstaltung mit Alexander Gauland in Cottbus. Am 01. Juni ab 18.00 sind alle Cottbuser*innen eingeladen vor dem neuen Stadthaus gegen rassistische Hetze zu demonstrieren.

Die AfD Cottbus hat sich ihren Landesvorsitzenden Alexander Gauland zu einer Veranstaltung im Saal des neuen Stadthauses am Erich-Kästner-Platz eingeladen. Der langjährige Herausgeber der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ galt bisher als „konservativer Intellektueller“, doch in der AfD nimmt er immer mehr die Rolle des Scharfmachers und des Schutzpatrons für den völkischen Parteiflügel ein. Dazu erklärt Luise Meyer vom Bündnis Cottbus Nazifrei: „Die rassistischen Äußerungen von Alexander Gauland zum Fußballer Jérôme Boateng waren kein Ausrutscher, sondern Ausdruck einer rechten Ideologie, die unsere Gesellschaft vergiftet. Die AfD erkauft sich ihren politischen Erfolg mit sozialer und rassistischer Polarisierung. Den Preis dafür bezahlen wir alle.“

Neben der Kreisvorsitzenden Marianne Spring sitzt auch der Professor Dr. Patzelt aus Dresden mit auf der Bühne. Er hat den Extremismus-Begriff in der Vergangenheit maßgeblich mitgeprägt. Diese Theorie sieht rassistische Gewalt als ausschließliches Phänomen der „Rechtsextremen“. Alltagsrassismus und rechte Gewalt werden dadurch relativiert. Der Politikwissenschaftler wird immer noch von vielen Medien als neutraler Kommentator gehandelt, dabei ist er selber tief verstrickt mit PEGIDA und der AfD. Auch durch seine Beteiligung an der AfD-Veranstaltung in Cottbus wird dies deutlich.

Auf dem Erich-Kästner-Platz wird Cottbus Nazifrei! mit Redebeiträgen, Sport und Spiel kreativen Protest leisten. Die positiven Erfahrungen in Cottbus haben gezeigt, dass eine wehrhafte Zivilgesellschaft rechter Hetze Einhalt gebieten kann. „Wir wollen nicht zulassen, dass Gauland und die AfD in Cottbus ausgerechnet zum Internationalen Kindertag unwidersprochen bleiben“, so Meyer abschließend.

Weitere Informationen sind auf unserer Facebook-Seite zu finden.

Kontakt:
Sprecher*innenrat: 0157 – 803 432 25
Email: kontakt@cottbus-nazifrei.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.