PM: 500 feiern gegen Rassismus

Pressemitteilung von Cottbus Nazifrei! – 14. November 2014

Am 13. November 2014 fand ab 19.00 Uhr eine Nacht&Tanz&Demo in Cottbus statt. Die Demonstration war ein Signal der Lebensfreude gegen Rassismus – 500 Menschen nahmen teil. Die Demonstration startete an der BTU Cottbus und endete vor dem Staatstheater. In verschiedenen bewegenden Redebeiträgen wurde auf die teilweise dramatische Situation von Flüchtlingen verwiesen.

Die Demonstration nutzte den öffentlichen Raum – ohne latenten Rassismus. So sollten auch Angsträume für Flüchtlinge und internationale Studierende in der Stadt abgebaut werden.

In einer kämpferischen Rede des Flüchtlingsvereins Cottbus und einem bewegenden Erfahrungsbericht von einem Geflüchteten aus dem Sudan wurde klar: „Worte reichen nicht, wir müssen handeln!“ gefolgt von der Aussage: „Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein!“

„Wir konnten ein lautes und kraftvolles Zeichen gegen Rassismus setzen. Immer wieder wurden wir auf unserem Weg von kleinen Aktionen der Anwohner*innen überrascht, die uns mit Luftballons und Projektionen ihre Solidarität gezeigt haben.“ erklärt Jakob Lupus von Cottbus Nazifrei.

Auch in diesem Jahr beteiligte sich ein breites Bündnis von Kulturschaffenden.

Hier ein Audio-Statement von Jakob Lupus: http://we.tl/D6hgBBRWMj

Die Nacht&Tanz&Demo für ein grenzenloses Leben ohne Rassismus wurde gefördert durch das Studierendenparlament der BTU Cottbus-Senftenberg.

Weitere aktuelle Informationen und Fotos gibt es unter www.cottbus-nazifrei.info und www.facebook.com/cottbus.stellt.sich.quer.

Ansprechpartner:
Specher*innenrat, Telefon: 0152-59608317, E-Mail kontakt@cottbus-nazifrei.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.