Veranstaltungen zum 71.Jahrestag der Befreiung von Cottbus: Befreiung fortsetzen!?

Pressemitteilung von Cottbus Nazifrei! vom 21.04.2016

„Befreiung fortsetzen!?“ unter diesem Motto veranstaltet Cottbus Nazifrei! zwei Veranstaltungen rund um den Jahrestag der Befreiung von Cottbus vom Naziregime. Eine Diskussionsveranstaltung am 22.April um 19 Uhr im quasiMONO stellt Fragen rund um den historischen Tag. Am 23.April treffen sich alle Interessierten zu einer interaktiven Spurensuche um 14 Uhr auf dem Altmarkt.

Am 22.April 1945 endete für die Stadt Cottbus der Zweite Weltkrieg. 5.000 Zwangsarbeiter*innen und Kriegsgefangene wurden befreit, darüber hinaus befanden sich noch etwa 3.500 Zivilist*innen in der Stadt. „Diesem wichtigen Tag der Cottbuser Stadtgeschichte können wir uns mit der Diskussionsveranstaltung am Freitag intensiver widmen, gerade weil der 15.Februar im öffentlichen Bewusstsein immer mehr an Bedeutung verliert“, erklärt Luise Meyer von Cottbus Nazifrei!. Die Rolle von Cottbus zum Kriegsende, eine Einordnung des Bombenangriffs am 15.Februar, sowie auch Sorben/ Wenden und das Frauengefängnis in Cottbus werden Thema sein. Diskutiert werden kann dabei vor allem darüber, was Befreiung eigentlich meint. Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Cottbus Nazifrei! und der Rosa-Luxemburg-Stifung Brandenburg, Regionalbüro Cottbus.

Am 23.April folgt eine Gedenkveranstaltung der etwas anderen Art. Mit einer interaktiven Spurensuche können die Orte der Täter*innen, der Opfer und des Widerstand während der Nazi-Zeit und heute in Cottbus von allen Teilnehmenden entdeckt werden. „Wer ein Smartphone hat, soll es bitte mitbringen, wer keines besitzt, kann trotzdem problemlos teilnehmen“, sagt Meyer zu dieser neuen Form des Stadtrundgangs. In Gruppen werden die Interessierten Knobelaufgaben lösen, bekannte Orte neu kennenlernen und zum Schluss am gemeinsamen Endpunkt bei einem Imbiss ihre Erfahrungen austauschen. Der Startpunkt ist um 14 Uhr auf dem Altmarkt.

Auf eine weitere Veranstaltung am 22.April sei hier noch kurz verwiesen. Um 20.30 Uhr findet im Chekov (Stromstraße 14) das Hiphopkonzert „Flowgeflüster III“ statt. Die Einnahmen kommen Cottbus Nazifrei! zugute. „Denn unsere Stadt bleibt bunt,“ sagen dazu die Veranstalter*innen.

Weitere Informationen:
Broschüre „Cottbus befreit!“

Kontakt:
Sprecher*innenrat: 0157 – 803 432 25
Email: kontakt@cottbus-nazifrei.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.